Mint Equipment

Anbieter von elektrischen Nadelreinigern gab es bereits in den 70ern, zu einer Zeit also, in der Vinyl das Medium für Musik schlechthin war. Mit dem Siegeszug der CD verschwanden die Produkte mangels Bedarf vom Markt. Gut für die Pforzheimer Firma Flux HiFi, die sich des Themas vor einiger Zeit wieder angenommen hat…

Alles lesen

HiFi analog 13/2017

Der Einsatz des handlichen Gerätchens aus dunklem Kunststoff ist ganz simpel: Nach dem Einsetzen der drei beigepackten 1,5-Volt-Batterien setzt man den Staubsauger mit einen beiden Filzkufen senkrecht sowie ohne Druck auszuüben auf die rotierende Schallplatte und drückt den Knopf auf der Oberseite, woraufhin sich das Gebläse in Gang setzt, das Staub und Schmutz von der Scheibe abziehen soll…

Ganzen Beitrag lesen

Beitrag im der Stereo HiFi analog Sonderheft

Der hat gerade noch gefehlt: Nach dem pfiffigen elektronischen „Sonic“-Nadelreiniger bringt Flux-HiFi nun den knapp 280 Euro teuren „Vinyl-Turbo“. Das flache Gerät wird mit der Unterseite sowie ohne Druck auf die rotierende Schallplatte gesetzt und säubert diese zunächst mit seinen Filzkufen und einer Reihe feinster Carbonfiberhärchen…

Alles lesen im PDF

6moons Beitrag auf englisch

Suck that! Dust. During vinyl replay, it’s probably public enemy number one. Aside from regularly dusting off the mechanical contraption that is the record player, it’s the dust particles on the actual black discs which most go on our nerves. They not only work against sonic calm.

Alles lesen im PDF

fairaudio Test Flux Hifi

Februar 2016 / Ralph Werner

Manchmal muss einfach eine alte Idee wieder aufgenommen und verfeinert werden, schon kommt ein Produkt heraus, das ziemlich konkurrenzlos dasteht – die Rede ist vom Flux-Sonic-Nadelreiniger (www.flux-hifi.de). Ich jedenfalls wüsste nicht zu sagen, wer sonst noch ein elektrisch betriebenes Bürstchen zur Säuberung des Tonabnehmerdiamanten anböte. Erstaunlich, oder?

Weiter lesen auf fairaudio.de